Living the Region

in Kooperation mit dem
Deutschen Architekturmuseum Frankfurt
Christian Holl und Kai Vöckler


Auftraggeber
öffentlich
Standort
Rhein-Main-Gebiet
Zeitraum
2016-2019
Zeitraum
2016 - 2018
Status
abgeschlossen
verantwortl. Partner
Felix Nowak


Mobilität und Wohnen – Zentralen Herausforderungen der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main.

 Auf dem Wohnungsmarkt steigen die Preise schneller als Bauland aktiviert werden kann. Die Verkehrsinfrastruktur stößt an ihre Grenzen. Die Ausstellung RHEIN-MAIN – DIE REGION LEBEN im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt stellt Mobilität und Wohnen in Bezug zu einander – lebt doch die Region von der Erreichbarkeit ihrer Orte und der Vielfalt ihres Wohnangebots. Wie (Wohn)orte miteinander verknüpft werden, prägt ihr Bild. Die Region ist hochdynamisch und unterscheidet sich grundlegend von dem Idealbild einer idyllischen Landschaft. Die Ausstellung entwirft zukünftige Bilder einer Region, die ihre spezifischen Herausforderungen annimmt und ihre Chancen nutzt – die neue Technologien einsetzt, die einen integrierten Entwicklungsansatz verfolgt und beispielhafte Projekte aus dem In- und Ausland zum Vorbild nimmt. Die präsentierten Szenarien zeigen mögliche Perspektiven und machen Lust darauf machen, diese Zukunft zu gestalten! Nur so öffnet sich der Weg in eine Zukunft, in der die Menschen die Region leben. Die Ausstellung nähert sich den Problemstellungen der Metropolregion an Rhein und Main aus verschiedenen Perspektiven. So wird sowohl die Geschichte von Wohnen und Mobilität in der Region aufgearbeitet, um ein vollständiges Verständnis des heutigen Zustands zu ermöglichen. Best-Practice-Beispiele aus Europa und der Welt bieten darüber hinaus Ansatzpunkte, wie die drängenden Probleme auf städtebaulicher und architektonischer Ebene angegangen werden können. Basierend auf diesen Erkenntnissen entwarfen die international renommierten Architekturbüros AWP (Paris), feld72 (Wien), KCAP (Rotterdam/Zürich), LOLA Landscape Architects (Rotterdam) und URBED (Manchester) im Rahmen eines Workshops auf der Messe Hypermobility Zukunftsvisionen einer nachhaltigen regionalen Stadtentwicklung. bb22 war zusammen mit einem Team aus Publizisten, Grafikern und Ausstellungsarchitekten, sowie dem Deutschen Architekturmuseum maßgeblich an der Konzeption der Ausstellungsinhalte und der begleitenden gleichnamigen Publikation beteiligt. Partner Felix Nowak organisierte zusammen mit den Co-Kuratoren Kai Vöckler (HfG Offenbach) und Christian Holl (BDA Hessen) die Ausstellungskonzeption. Dabei konnte auf die umfassende Expertise von bb22 in der Entwicklung von urbanen Visionen und Interventionen zum Thema der Region Rhein-Main zurückgegriffen werden, wie beispielsweise im Rahmen des Architektursommers Rhein-Main.


Standort: Frankfurt am Main
Kategorie: Forschung // Ausstellung
Status: abgeschlossen

verantwortl. Partner: Felix Nowak
Team: Daniel Heß, Paul Martin, Selin Seven, Eva Wurm