Wolkite University – CampusCity

Wolkite University – CampusCity

in Kooperation mit oadus, addis abeba

Auftraggeber
öffentlich
Standort
international
Zeitraum
2016-2019
Zeitraum
2017
Status
in Planung
verantwortl. Partner
Jan Schulz, Felix Nowak


Kurzbeschreibung
Die Aufgabe der Masterplanung des neuen Universitäts-Campus in Wolkite, die aus einem internationalen Sädtebauwettbewerb mit Partnern vor Ort hervorgegangen ist, besteht darin, aus dem zentral
organisierten Bestandsgelände eine in mehreren Fakultätsclustern organisierte Kleinstadt zu entwerfen – ohne dass der Unibetrieb unterbrochen werden muss. Ganz entscheidend für das Unileben ist auch die Schnittstelle zu den benachbarten Gemeinden und Institutionen, die in Form von wichtigen öffentlichen Gebäuden – Begegnungszentrum, Wirtschaftsförderung, Veranstaltungshallen, etc. – verortet ist. Wesentlicher Bestandteil der Masterplanung sind differenzierte Konzepte zum Wassermanagement, zur Energieversorgung und zur Verkehrsinfrastruktur, die sich an den kulturellen Besonderheiten der Gesellschaft orientieren und diese in eine zeitgemäße städtebauliche Ordnung und Architektur übertragen. Der Zusammenhalt der öffentlichen Räume und Teilbereiche der neuen Campusstadt wird durch eine Landschaftsgestaltung unterstützt, die auch Defizite in der Raumbildung bei den bestehenden Strukturen kompensiert.

Wolkite ist eine Provinzhauptstadt zwei Stunden westlich von Addis Abeba in Äthiopien. Wolkite ist bekannt für seine Handelsaktivitäten und seine große Universität. Ein Teil der Universität mit rund 3000 Studierenden, die auch auf dem Campus leben, befindet sich am Rande der Ortschaft, eingebettet in die charakteristische semiaride Landschaft der äthiopischen Hochebene. Im Zuge eines prognostizierten starken Bevölkerungswachstums und des rapide zunehmenden Bildungsangebotes wird der Campus Wolkite in den kommenden Jahren auf voraussichtlich 50.000 Studierende anwachsen.
Die Aufgabe der Masterplanung, die aus einem internationalen Sädtebauwettbewerb mit Partnern vor Ort hervorgegangen ist, besteht darin, aus dem zentral organisierten Bestandsgelände eine in mehreren Fakultätsclustern organisierte Kleinstadt zu entwerfen – ohne dass der Unibetrieb unterbrochen werden muss. Ganz entscheidend für das Unileben ist auch die Schnittstelle zu den benachbarten Gemeinden und Institutionen, die in Form von wichtigen öffentlichen Gebäuden – Begegnungszentrum, Wirtschaftsförderung, Veranstaltungshallen, etc. – verortet ist.
Wesentlicher Bestandteil der Masterplanung sind differenzierte Konzepte zum Wassermanagement, zur Energieversorgung und zur Verkehrsinfrastruktur, die sich an den kulturellen Besonderheiten der Gesellschaft orientieren und diese in eine zeitgemäße städtebauliche Ordnung und Architektur übertragen. Der Zusammenhalt der öffentlichen Räume und Teilbereiche der neuen Campusstadt wird durch eine Landschaftsgestaltung unterstützt, die auch Defizite in der Raumbildung bei den bestehenden Strukturen kompensiert.


Standort: Wolkite, Äthiopien
Kategorie: Realisierungswettbewerb // 1.Preis
Status: in Planung
Landschaftsarchitektin: Dorothée Hock
Visualisierungen: mainfeld ffm

verantwortl. Partner: Jan Schulz, Felix Nowak
Team: Tibebu Desta, Phileas Laoutides, Enis Özartan, Leonie Plänkers