Ein Filmfestivalhaus für Frankfurt

Im Auftrag des Kulturdezernats der Stadt Frankfurt wurde von bb22 die Machbarkeitsstudie „Ein Filmfestivalhaus für Frankfurt“ erarbeitet, am 16. Juni 2021 wurde sie von der Stadt vorgestellt und veröffentlicht.
Mit 120 Filmfestivaltagen in Frankfurt nimmt die Stadt einen nicht unerheblichen Stellenwert in der lokalen und überregionalen Filmszene ein. Im Interesse der Frankfurter Festivalkultur hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, einen neuen Veranstaltungsort zu suchen, der die Raumbedarfe und die Voraussetzungen für Filmfestivals weitestgehend erfüllt. An fünf Szenarien von S bis XL wird aufgezeigt, welche Lösungen mit unterschiedlichen Kosten- und Zeitbudgets für die Festivalveranstalter umgesetzt werden können. Je Szenario wird ein Ort untersucht, der stellvertretend für eine Strategie steht und letztlich auch durch andere Orte ersetzt werden kann. Auf Basis von Veranstalteraussagen wurden nur Orte ausgewählt, die zentral im Stadtgebiet liegen und eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr haben.

Mehr dazu:
„Filmfestival für Frankfurt“ von Florian Leclerc in der Frankfurter Rundschau vom 16.06.2021
Pressemeldung der Stadt Frankfurt vom 16.06.2021
Download-Link zur vollständigen Studie